Gut gerüstet für Millionen von Fahrten.

Ganz gleich, ob wir ein Schachtgerüst im Gebäude-Inneren in einen betonierten bzw. gemauerten Schacht einbauen oder ob wir das Gerüst als selbsttragende Version außen an einer Fassade oder bei einem Übergang montieren: Das Gerüst ist und bleibt für den Aufzug das, was das Fundament für ein Haus darstellt – die grundlegende, werterhaltende und funktionssichernde Basis.

Es empfiehlt sich daher, bei Qualität, Passgenauigkeit und Robustheit keinerlei Kompromisse einzugehen. Kurz: Sprechen Sie besser gleich mit GüDe!

Impressionen

So schlicht und bodenständig das Wort „Schachtgerüst“ auch klingen mag: Selbst hier, beim Basiselement des Aufzugbaus, ist bereits eine Vielzahl leicht und filigran anmutender Varianten möglich. Sehen Sie selbst!

Robust und attraktiv zugleich

Dem Wunsch vieler Unternehmen und Institutionen, sich leicht, offen und transparent zu präsentieren, kommen auch beim Schachtgerüst moderne, tragfähige Kombinationen aus Aluminium, Edelstahl und vor allem viel Glas entgegen.

In einem lichtdurchfluteten Aufzug nach oben schweben: Sollte man erlebt haben!

Wissenswertes

Der Aufzugschacht: die unbekannte Räumlichkeit

Wir benutzen ihn mitunter mehrmals jeden Tag – und haben ihn dennoch vielleicht noch nie zu Gesicht bekommen: den Aufzugschacht. Deshalb hier einige Informationen zu einem wenig bekannten „Vertikalkorridor“.

Der Aufzugschacht mit Treppenhaus bildet üblicherweise den statischen Kern eines Gebäudes. Entsprechend wird der Aufzugschacht meist aus Stahlbeton gegossen, es gibt aber auch gemauerte Schächte. Im Allgemeinen sind sie verschlossen und nur durch die Schachttüren erreichbar.

Im Aufzugschacht befinden sich die Kabine, die Führungsschienen und das Gegengewicht sowie hydraulische Hubkolben und diverse Leitungen. Für Inspektionszwecke kann der Schacht beleuchtet werden. Unterhalb der untersten Position der Kabine findet man die sogenannte Schachtgrube, der Raum über der obersten Position heißt Schachtkopf. Die Schachtgrube eines normalen Personenaufzugs liegt im Schnitt bei zwischen 100 cm und 150 cm Tiefe, die Schachtkopfhöhe beträgt meist ca. 340 cm, sie kann aber auf bis zu 250 cm verkürzt werden. Im Schachtkopf finden sich u.a. Schachtbelüftung und -entrauchung – hierfür bietet GüDe übrigens auch individuelle Liftschacht-Entrauchungsanlagen mit Rauchansaugsystem, Brandfallfahrt und Fernüberwachungs-Einrichtungen.

Anfrage

Anfrage

Hätten Sie gern weitere Informationen zu diesem spannenden Thema? Dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren – telefonisch, per Mail oder auch über unser Kontaktformular.

+ 49 (0) 5405.808468-0 info@guede-aufzugtechnik.de

Kontakt